Limburg-Lindenholzhausen/Günne. Über 50 Teilnehmer*innen zwischen 3 und 76 Jahren nahmen vom 8.-12.1.2018 an der Familienbildungsfreizeit der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in Günne am Möhnesee teil. Das Motto war „Wir bringen Bewegung in die Bewegung“. Auch die Kinder und Jugendlichen kamen nicht zu kurz ...

Familienbildungsfreizeit der KAB am Möhnesee - Foto: Alfred RompelBild: Familienbildungsfreizeit der KAB am Möhnesee - Foto: Alfred Rompel

Familienbildungsfreizeit der KAB am Möhnesee: "Bewegung in die Bewegung bringen!"

Durchgeführt wurde die Familienfreizeit von den KAB-Ortsvereinen Lindenholzhausen, Niederbrechen und Villmar im Heinrich-Lübke-Haus der KAB in Günne, direkt am sauerländischen Möhnesee gelegen. „Wir führen diese jährlichen Freizeiten seit über 35 Jahren durch und es ist wunderschön, wenn die Kinder mittlerweile zu Eltern geworden sind, die wiederum ihre Kinder mitbringen“, zeigt sich Alfred Rompel, Vorsitzender des mittlerweile über 200 Mitglieder starken KAB-Ortsvereines Lindenholzhausen zufrieden.

Die Kinder konnten sich über Spiele und Erfahrungen mit und in der Natur freuen, die Kinderbetreuer mit ihnen durchführten. Erwachsene hatten jeden Tag die Auswahl zwischen einem thematischen Programmangebot, einem Programmangebot mit Fitness und Gesundheit und einem herrlichen Ausflug. Inhaltlich befassten sich die Teilnehmer mit „Deutschland nach der Bundestagswahl“, Ökumene nach dem Lutherjahr“ und mit dem „Krefelder Beschluss“ der KAB Deutschlands mit dem Motto „Arbeit.Macht.Sinn“ (mehr dazu unter www.kab.de ). Dieses Thema wurde von KAB-Bezirkssekretär Martin Mohr als Referent durchgeführt. Die nächste KAB-Familenfreizeit findet vom 7.-11.1.2019 wieder in Günne statt, wozu die drei KAB-Vereine alle Interessierten, auch Nichtmitglieder, herzlich einladen. Weitere Informationen: KAB-Bezirksbüro Limburg, Tel. 06431/ 997421, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und im Internet: www.kab-limburg.de

logo wittich domstadtHinweis: Verwendung der Artikel mit freundlicher Genehmigung der Wittich Verlage KG, Höhr-Grenzhausen.